Archive | Oktober 2014

Sprüche und Weisheiten über eine vegane Lebensweise

Halli hallo meine Süßen,

ich bin gerade frisch aus dem Bett und habe mir gedacht nach neuen Sprüchen zu suchen. In meinem Zimmer hängt eine ganze Wand voll mit tollen Sprüchen über eine vegane Lebensweise. Ich habe mir dazu ganz schöne ausgesucht und sie entweder auf bunte Zettel geschrieben oder darauf gedruckt. Nun lass ich euch daran teilhaben :D Habt Spaß beim lesen und denkt drüber nach. :*vegan_Jennifer

“Jesus befahl mir, dass ich kein Fleisch esse und keinen Wein trinke, sondern nur Brot, Wasser und Früchte, damit ich rein befunden werde, wenn er mit mir reden will.” (Paulus, Apostel, Heiliger und Missionar des Urchristentums, 1. Jhd. v. Chr. oder 1. Jhd. – um 64)

“Es wird die Zeit kommen, in welcher wir das Essen von Tieren ebenso verurteilen, wie wir heute das Essen von unseresgleichen, die Menschenfresserei, verurteilen.” (Leonardo da Vinci, italienischer Maler, Bildhauer und Universalgelehrter, 1452 – 1519)

“Bis auf weiters das Messer blitzt, die Schweine schrein, // Man muss sie halt benutzen, // Denn jeder denkt: Wozu das Schwein, // Wenn wir es nicht verputzen? // Und jeder schmunzelt, jeder nagt // Nach Art der Kannibalen, // Bis man dereinst ‘Pfui Teufel!’ sagt // Zum Schinken aus Westfalen.” (Wilhelm Busch, deutscher Dichter und Zeichner, 1832 – 1908)

“Tiere sind meine Freunde und ich esse meine Freunde nicht.” (George Bernard Shaw, irisch-britischer Schriftsteller, 1856 – 1950)

“Es denkt der Mensch, zufrieden froh: / Ich bin kein Schlächter, blutig roh; / doch da der Mensch kein Wurstverächter, / so trägt die Mitschuld er am Schlächter.” (Eugen Roth, deutscher Dichter, 1895 – 1976)

“Ich bin für Tierrechte ebenso wie für Menschenrechte. Das ist es, was einen vollkommenen Menschen ausmacht.” (Abraham Lincoln, 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, 1809-1865)

“Ich glaube, es ist überhaupt nichts für Schlappschwänze. Wenn man genauer hinsieht, sind einige der stärksten Tiere Veganer – der Gorilla, der Elefant. Sag einem Gorilla, dass Veganer sein für Schlappschwänze ist.” ( Benjamin Zephaniah, britisch-jamaikanischer Schriftsteller, 1958 )

“Einem Kind beizubringen, nicht auf eine Raupe zu treten, ist für das Kind so wertvoll wie für die Raupe.” (Bradley Miller)

“Selbstverständlich stehen wir auf einer höheren Stufe als die Tiere aufgrund unserer Intelligenz und Geisteskraft. Das ist keine Frage. Falls der Rang von Bedeutung ist. Aber im Hinblick auf das Recht zu leben, befinden wir uns natürlich auf derselben Stufe wie die Tiere. Hier sind wir den Tieren gleich. Wir alle sind Lebewesen in dieser körperlichen Manifestation auf dieser Erde zu dieser Zeit und haben alle das gleiche Recht zu leben. Es ist unrecht, einen anderen Menschen zu töten, und es ist ebenso unrecht, ein Tier zu töten.” (Dalai Lama Tendzin Gyatsho, Religionsoberhaupt, 1935)

Soo.. nun muss ich mal die Hausarbeit erledigen. Ich suche aber noch weiter und ihr werdet noch viele schöne Sprüche von mir bekommen:)
Wenn ihr selbst welche kennt, die euch gefallen, dann postet sie einfach als Kommentar. Ich schick euch ganz viel Liebe und Kraft weiter auf eurem Lebensweg zu bleiben. Küsschen. :* <3

Vegane Gnocchi mit Tomaten-Sahnesauce

Ohhh*-* traumhaft!! Mein Freund und ich waren hin und weg.
Hallo Freunde,
vor ein paar Tagen habe ich vegane Gnocchi mit Tomaten-Sahnesauce selber gemacht. Es ging total schnell. Ich habe vielleicht bisschen über eine Stunde gebraucht. (war aber nicht ständig am kochen) Hier mein Rezept:
Zutaten(für 4 Personen):

  • 1 kg Kartoffeln
  • 500 g Mehl
  • 100 g Grieß
  • Salz

Zubereitung:

Kartoffeln kochen bis sie weich sind, aber nicht zerfallen. Wasser abschütten und Kartoffeln pellen und in eine Schüssel geben. Mit der Gabel oder einer Presse zerdrücken und sofort das Mehl und den Grieß hinzugeben. Dann mit Salz abschmecken und eventuell noch ein paar Kräuter oder Lieblingsgewürze hinzugeben.  Den Teig ausrollen und mit Plätzchenausstechern formen oder zu einer Wurst rollen und daumenbreite Stücke abschneiden. In siedendem Salzwasser gar ziehen lassen. Wenn die Gnocchi oben schwimmen, sind sie fertig.
Nun könnt ihr wie ich eine Tomaten-Sahnesauce dazu zaubern oder veganen Schmelzkäse verwenden. Lecker ist auch eine Pilzsauce. Theoretisch passt fast jede Sauce zu Gnocchis.
Wenn ihr wie ich eine Tomaten-Sahnesauce wollte püriert ihr einfach Tomaten oder nehmt eine fertige Tomatensauce und gebt etwa 150 ml Sahne hinzu. Schmeckt es einfach selber ab und verlasst euch auf euer Gefühl :D
Ich wünsche allen einen GUTEN APPETIT! Freu mich über Kommentare und Feedbacks.
Küsschen. :*